Projektergebnisse aus Österreich

26.01.2024

Kulturhauptstadt-Ticket für einfache Anreise ins Salzkammergut gestartet

Auch wenn es in Österreich mit dem Klimaticket ein erfolgreiches Tarifangebot in Form einer Flatrate gibt, fehlt häufig für Freizeitfahrten ein attraktives Angebot im Vergleich zur "Gefäßgröße Auto“. Entsprechende Tarifprodukte müssen sowohl preislich attraktiv als auch für die öffentliche Hand leistbar sein.

 

P&C hat genau für diese Herausforderung für den OÖVV (Oberösterreichischer Verkehrsverbund) und die Kulturhauptstadt "Salzkammergut 2024" ein Angebot erarbeitet, welches zum 1. Januar 2024 erfolgreich startete.

 

Ausgangspunkt war die Entwicklung einer Bandbreite mutiger Tariflösungen, die dann mit allen Stakeholdern und möglichen Finanziers diskutiert und priorisiert wurden.

 

Vorteil der gemeinsam ausgewählten Lösung ist, dass ein Bestandteil des Regelsortiments – das Freizeit-Ticket OÖ – als zentrales Tarifangebot genutzt wird. Dies hat den Vorteil, dass die Vermarktungsbemühungen auch nach der Kulturhauptstadt noch wirken und das Ticket nach dem Kulturhauptstadtjahr von den Gästen und Bewohnern weiter genutzt werden kann. Die einzigen Veränderungen zum bisherigen Freizeit-Ticket OÖ: Das Gültigkeitsgebiet wurde auf das gesamte Salzkammergut ausgeweitet und der Preis wurde im Kulturhauptstadtjahr um 5 € auf optisch attraktive 19,90 € gesenkt. Die offensive Vermarktung insb. durch die Kulturhauptstadt ermöglicht Mengeneffekte, die große Teile des Defizits auffangen.

 

Die Herausforderung der Lösung war es, weitere Komplexität zu vermeiden und trotzdem ein maßgeschneidertes Angebot für die Gültigkeit zur Anreise ins Salzkammergut zu schaffen. Da das Salzkammergut die drei Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark umfasst, wurde für alle drei Verbünde ein fairer Ausgleich erarbeitet und abgestimmt.

 

Dank der guten Bus- und Bahnanbindungen haben die vielen Spielstätten und Orte der Kulturhauptstadt eine tolle Alternative zur Auto-Anreise – die Anreisehinweise sind vorbildlich. Zusammen mit dem neuen Ticket erlaubt dies eine neue Qualität der Zusammenarbeit von Tourismus und Kulturhauptstadt. Und: Themen wie die „Wirtshauskultur“ passen doch sehr gut zur sicheren An- und Abreise per Öffis!

 

Wir freuen uns, dass der Nahverkehr vielfältig ins Programm einbezogen wird: von schönen Bushaltestellen bis zur Kunst im Zug!

Zurück

Kontakt

Gerd Probst Kontakt

Geschäftsführer

Gerd Probst

Tel.: +49 351 42440-0

g.probst@probst-consorten.de

Senior Consultant

Katrin Fischer

Tel.: +49 351 42440-28

k.fischer@probst-consorten.de

Fabian Haunerland Kontakt

Senior Consultant

Fabian Haunerland

Tel.: +49 351 42440-26

f.haunerland@probst-consorten.de

Clemens Kahrs Kontakt

Senior Consultant

Clemens Kahrs

Tel.: +49 351 42440-14

c.kahrs@probst-consorten.de

Jakob Kunze Kontakt

Senior Consultant

Jakob Kunze

Tel.: +49 351 42440-24

j.kunze@probst-consorten.de

Chajim Meinhold Kontakt

Senior Consultant

Chajim Meinhold

Tel.: +49 351 42440-25

c.meinhold@probst-consorten.de

Christoph Stadter Kontakt

Senior Consultant

Christoph Stadter

Tel.: +49 351 42440-11

c.stadter@probst-consorten.de

Sandra Keil Kontakt

Büroleitung

Sandra Keil

Tel.: +49 351 42440-29

s.keil@probst-consorten.de

Consultant

Eva Groeneveld-Deussen

Tel.: +49 351 42440-23

e.groeneveld@probst-consorten.de

Consultant

Caroline Hasenbalg

Tel.: +49 351 42440-12

c.hasenbalg@probst-consorten.de

Consultant

Dr. Michael Klier

Tel.: +49 351 42440-18

m.klier@probst-consorten.de

Consultant

Alexander Kraft

Tel.: +49 351 42440-19

a.kraft@probst-consorten.de

Ferry Quast Kontakt

Consultant

Ferry Quast

Tel.: +49 351 42440-16

f.quast@probst-consorten.de

Susann Illichmann Kontakt

Consultant

Ricarda Rex

Tel.: +49 351 42440-27

r.rex@probst-consorten.de

Consultant

Richard Sohnke

Tel.: +49 351 42440-17

r.sohnke@probst-consorten.de

Tobias Rensch Kontakt

Analyst

Tobias Rensch

Tel.: +49 351 42440-27

t.rensch@probst-consorten.de